Rund um die Adoption

Erinnerungen an die Ursprungsfamilie

In der Entwicklungspsychologie spricht man von der sogenannten kindlichen Amnesie. An Ereignisse in den ersten drei Lebensjahren können wir uns nicht, oder kaum erinnern. Das heißt jedoch nicht, dass die Erfahrungen der ersten drei Lebensjahre keine Spuren hinterlassen. Im Gegenteil. Dadurch, dass das Kind in dieser Zeit noch nicht zwischen „Welt“ und „Ich“ unterscheiden kann und weil noch keine Erinnerungsfähigkeit besteht, können Erlebnisse zu diesem Zeitpunkt nicht eingeordnet werden.

 

Kinder bis zum dritten Lebensjahr nehmen alles um sich herum als ihre „Innenwelt“ wahr. Daher setzen sich traumatische Erlebnisse in diesem Alter auf einer anderen Ebene ab und können unterbewusst ein Leben lang nachwirken.