Ängste - Panik - Traumata

Soziale Angststörung

Menschen mit einer Sozialphobie haben in Situationen Angst, in denen sie sich von ihren Mitmenschen kritisch betrachtet oder beobachtet fühlen und ist landläufig gesagt, eine extreme Form der Schüchternheit.

Folgende Situationen z.B. sind für einen Sozialphobiker schwer auszuhalten:

  • eine Prüfung ablegen
  • sich mit Bekannten zu einer Verabredung treffen
  • sich in einer Unterrichtsstunde aktiv beteiligen oder etwas an die Tafel  schreiben
  • etwas vor einer Gruppe vortragen, z.B. eine Rede halten, ein Gedicht oder Lied vortragen
  • zu einer Behörde oder zu einem Arzt zu gehen
  • mit einem Vorgesetzten sprechen
  • in einem Streitgespräch klare Position beziehen
  • in einem Restaurant/Mensa/Kantine essen
  • im Beisein anderer Menschen zu telefonieren
  • einen Fremden ansprechen
  • eine Frau/einen Mann kennen zu lernen

Menschen mit einer Sozialphobie vermeiden deshalb solche Situationen.

Wenn sie solche Situationen durchstehen müssen, leiden sie unter Erröten, Zittern, Angst zu Erbrechen oder Toilettendrang.